Themenwelten

Ihre Sicherheit

Schneller Versand

> Zuverlässig mit DHL

Gratis Lieferung

> ab € 50** Bestellwert

Sicher Einkaufen

> Mit ssl verschlüsselung

Risikofrei bestellen

> Mit 30 Tage
Geld-zurück-garantie

Zahlung & Versand

Newsletter

Top Angebote, Neuheiten, Bestpreise und Hintergrundin- formationen erhalten Sie mit unserem Newsletter. Sie können den Newsletter natür- lich jederzeit wieder abbestel- len. Testen Sie uns.

Informationen

Motoröl: Tipps zum sparen beim Ölwechsel. Fahrzeuge aller Art sind im privaten sowie im gewerblichen Bereich nicht mehr weg zu denken. Zweiräder, Autos, Lkw und andere Fahrzeuge leisten wertvolle Dienste und werden als Beförderungsmittel für Personen und Waren benötigt. In gewerblichen Bereichen sind Fahrzeuge oft unabdingbar für den Betrieb des Unternehmens.

 

Viskosität

•    "SAE" steht für die Vereinigung amerikanischer Autoingenieure (Society of Automotive Engineers), und die beurteilt die Fließeigenschaft (Viskosität) von Motorenölen. SAE ist ein Institut in den USA, das Prüfungen durchführt und Normen für Motorenöle festlegt. Motorenöle sind in SAE-Klassen eingeteilt, z.B. 0W, 10W, 15W, 20W, 20, 30, 40, 50.
(Bei der Viskosität gilt: größere Zahlen = zähflüssiger, und kleinere Zahlen = dünnflüssiger.)

•    Einbereichs - Motorenöle – sind Öle, die eine SAE-Klasse erfüllen.
•    Mehrbereichs - Motorenöle - sind Öle, die mindestens zwei SAE-Klassen erfüllen.
Alle Öle die mehrere Viskositätsklassen überdecken, tragen zusätzlich ein W (wie Winter) dazwischen.
•    Für die Schmierung von Kraftfahrzeugen werden heute Ganzjahresöle verwendet z.B. SAE 5W-30, SAE 10W-40, SAE 15W-40 usw. Dabei  handelt es sich um Mehrbereichsöle, die mehrere Viskositätsklassen überdecken und für den Winter- und Sommerbetrieb geeignet sind. Somit wird ein jahreszeitlicher Ölwechsel vermieden.
•    0W
Die Fließeigenschaften des Öls im Winter (W).
Je niedriger die erste Zahl (0), desto besser ist die Fließfähigkeit des Motorenöls bei Kälte. Je schneller das Öl den Motor durchölt, desto niedriger ist der Verschleiß. Die Bezugstemperaturen liegen - abhängig von der SAE-Klasse - bei -5°C bis -30°C.
•    30
Die zweite Zahl z.B. 30 oder 40 beschreibt die Fließeigenschaften des Öls im oberen Temperaturbereich. Der Ölfilm bleibt auch bei hohen Temperaturen im Motor stabil und reißt nicht ab. Umso höher dieser Wert ist, umso höher ist der Schmierfilm belastbar! Die Bezugstemperatur ist hier 100°C, obwohl im Motor wesentlich höhere Öltemperaturen auftreten können.
Mineralöle altern oberhalb 150°C stark, was einen häufigeren Ölwechsel zur Folge hat.
Synthetische Öle halten Temperaturen bis zu 300°C stand.